Ihr liebt Wasser, Fun und Sonne, seid zwischen *10-17 Jahren und habt Lust auf einen faszinierenden Sport? Dann seid ihr in unserem Wakeboard- und Wasserskicamp genau richtig!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für das Wasserski und Wakeboard Camp.


§1) Gegenstand und Geltungsbereich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) regeln die Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der Anmeldung von Veranstaltungen über das „Wakeboard und Wasserski Camp" (nachfolgend: WWC)  des Veranstalters „Wir“ und des Teilnehmers („Ihnen").
  2. Die Teilnahme kann im Internet unter www.wasserski-camp.de angemeldet werden. Darüber hinaus behalten wir uns vor, die Angebote auch auf anderen Internetseiten und vor allem auch als Printversion zur Verfügung zu stellen.
  3. Es gelten ausschließlich unsere AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen erkennen wir nicht an, sofern wir ihre Geltung nicht ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt haben.
§2) Anmeldung / Teilnahme am Camp
  1. Eine Teilnahme kommt erst durch unsere Bestätigung Ihnen gegenüber in Textform (z.B. E-Mail) zustande, nachdem Sie Ihre Anmeldedaten in das Anmeldeformular eingegeben und den Button „Abschicken" oder einen anderen „Anmeldebutton" angeklickt haben
  2. Mit dem Abschicken ihrer Anmeldung erkennen Sie diese AGB an. Sie haben bei einer Online-Anmeldung die Möglichkeit, den Vertragstext während des Anmeldevorgangs und vor Anmeldeabschluss auszudrucken.
  3. Es besteht kein Anspruch auf Abschluss einer Teilnahme an unseren Veranstaltungen. Es steht uns frei, jedes Angebot eines Nutzers zum Abschluss einer Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  4. Voraussetzung für die Anmeldung ist, dass Sie mindestens 18 Jahre alt oder im Falle der Minderjährigkeit mit Erlaubnis/Genehmigung Ihrer gesetzlichen Vertreter (i.d.R. Erziehungsberechtigten) handeln.
  5. Nach schriftlicher Anmeldung wird jedem Teilnehmer eine Anmeldebestätigung, in der Regel per E-Mail, mit näheren Informationen zum Camp bzw. eine Benachrichtigung, dass die maximale Teilnehmerzahl leider bereits erreicht ist, zugesandt.
  6. Der Teilnehmerbeitrag ist nach Eingang der Rechnung innerhalb 10 Tagen zur Zahlung fällig. Sollte die Rechnung nicht beglichen werden wird die Anmeldung nichtig und der Platz wird wieder freigegeben.
  7. Wird die Mindestteilnehmerzahl von 10 pro Camp nicht erreicht, ist der Veranstalter berechtigt vom Vertrag bis spätestens vier Wochen vor Camp-Beginn zurückzutreten. Der gezahlte Teilnehmerbeitrag wird zurückerstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht.
§3) Unsere Leistungen
  1. Wir bieten Ihnen mit dem WWC die Möglichkeit der Teilnahme an unseren Camps sowie das Zubuchen von Extra Leistungen. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online – über unsere Internetseite https://www.wasserski-camp.de.
  2. Das Zubuchen erfolgt in der Regel über einen extra Link der Ihnen vor Rechnungsstellung per E-Mail zugesendet wird.
  3. An dem Wakeboard und Wasserski Camp können Jungen und Mädchen im Alter ab 8 Jahren teilnehmen. Bei dem Wakeboard und Wasserski Camp handelt es sich um ein Wochen-Camp, d. h. die Teilnehmer können sonntags ab 14.00 Uhr Anreisen und müssen bis 14:00 Uhr samstags abgeholt werden. Während dieses Zeitraums obliegt die Aufsichtspflicht dem Camp Leiter. Die Anmeldung ist ausschließlich über unser Online Anmeldeformular vorzunehmen.
§4) Preise
  1. Die Preise für das jeweilige Camp und Extra Leistungen können Sie direkt den jeweiligen Angebotsinformationen auf der Internetseite oder der Camp Beschreibung in Printform entnehmen.
§5) Zahlung
  1. Alle anfallenden Entgelte sind im Voraus nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu entrichten.
  2. Die Zahlung der Camp-Kosten erfolgt nach Rechnungsstellung und erfolgen ausschließlich per Banküberweisung.
§6) Pflichten der Nutzer / Teilnehmer
  1. Sie sind verpflichtet Informationen, die im Rahmen der Anmeldung zu einem Camp von Ihnen zu Ihrer Person angegeben werden, wahrheitsgemäß zu machen. Sie verpflichten sich weiterhin, Ihre Login Daten und Ihr Passwort auf keinen Fall an andere Personen weiterzugeben.
  2. Der Veranstalter kann Camp Teilnehmern, die Anweisungen der Trainer oder Betreuer nicht befolgen und sich oder andere gefährden, von der weiteren Camp-Teilnahme ausschließen. Eine Rückerstattung der Teilnehmerbeiträge findet nicht statt. Ein Ausschluss wird nur in Absprache mit einem Erziehungsberechtigten erfolgen.
  3. Der Teilnehmer bzw. gesetzliche Vertreter haftet für vorsätzlich oder fahrlässig verursachte Schäden. Verletzungen und Erkrankungen sowie eventuelle Folgeschäden sind durch die gesetzliche bzw. private Kranken- und Unfallversicherung der Erziehungsberechtigten abzudecken. Der Veranstalter kann hierfür nicht in Haftung genommen werden. Bei Verlust von persönlichen Sachen wird keine Haftung übernommen.
§7) Foto- und Filmrechte
  1. Die Teilnehmer und ihre gesetzlichen Vertreter erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass von den Teilnehmern Fotos und Videos auf denen sie zusehen sind im Zusammenhang mit der Werbung für die Veranstaltung verbreitet und öffentlich, auch im Internet, zur Schau gestellt werden, verwenden zu dürfen.
  2. Ein Widerruf der Fotofreigabe ist vor Camp Beginn bei uns schriftlich einzugehen und ist nur gültig mit unserer schriftlichen Bestätigung.
§8) Hinweis zum Widerrufsrecht – Widerrufsbelehrung
§9) Stornierung / Rücktritt
  1. Sie können jederzeit den Rücktritt von der Teilnahme an einem Camp erklären. Ein etwaiges Widerrufsrecht (Ziff. §8) bleibt unberührt. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich erfolgen.
  2. Im Falle eines Rückstritts fallen Stornokosten an:
    a) Erfolgt der Rücktritt mehr als acht Wochen vor Veranstaltungsbeginn, fallen keine Stornokosten an.
    b) Erfolgt der Rücktritt weniger als acht Wochen, aber länger als 21 Wochentage vor Camp Beginn, sind 10 % der Kosten als Stornokosten von Ihnen zu zahlen.
    c) Erfolgt der Rücktritt 21 Wochentage oder kürzer vor Camp Beginn, sind 18 % der Kosten als Stornokosten von Ihnen zu zahlen.
  3. Gegebenenfalls besteht im Einzelfall die Möglichkeit, dass Sie eine geeignete Ersatzperson für die Teilnahme an der Veranstaltung benennen und damit eine Vertragsänderung statt eines Rücktritts vorgenommen werden kann. Sprechen Sie uns dazu gerne an.
  4. Mit der Stornierung / dem Rücktritt sind alle Ansprüche an den Veranstalter erloschen.
§10) Verzichtserklärung
  1. Der Teilnehmer versichert mit seiner Anmeldung, dass bei ihm keine gesundheitlichen Risiken vorliegen, die ihn daran hindern am Wakeboard und Wasserski Camp teilzunehmen.
  2. Der Teilnehmer ist verpflichtet bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles ihm zumutbare zu tun, um einer Behebung der Störung beizutragen und insbesondere die örtliche Camp Leitung (Trainer) sofort zu informieren. Verletzt ein Teilnehmer diese Pflicht, haftet der Camp Veranstalter nicht für die hieraus resultierenden Folgeschäden.
  3. Die Teilnahme am Training und am Rahmenprogramm erfolgt auf eigene Gefahr.
  4. Der Teilnehmer trägt insbesondere auch die mit der Sportart und der Nutzung der Sportanlage bzw. dessen Geräte die verbundenen Risiken selbst, insbesondere bei Benutzung der Features (Obstacles - Rampen etc.) Workshops, Fitness oder Trampolin. Der Veranstalter haftet nicht für Personenschäden des Teilnehmers.
  5. Der Teilnehmer ist nicht über den Veranstalter versichert. Eine Unfall-oder Haftpflichtversicherung ist nicht im Camp-Preis enthalten. Der Abschluss einer Unfallversicherung mit Bergungskostendeckung, einer Reiserücktrittsversicherung und eine Haftpflichtversicherung durch den Teilnehmer wird empfohlen.
  6. Für Sportgeräte-Equipment der Teilnehmer übernimmt der Veranstalter keine Haftung im Falle der Zerstörung oder Diebstahl. Sofern der Teilnehmer Sportmaterial-Equipment ausleiht ist er für das Material verantwortlich. Bei schuldhafter Beschädigung oder bei Diebstahl ist Schadensersatz zu leisten.
§11) Höhere Gewalt
  1. Für Ereignisse höherer Gewalt, die den Anbieter des Camps die vereinbarten Leistung erheblich erschweren oder die ordnungsgemäße Durchführung der Leistungen zeitweilig behindern oder unmöglich machen, haftet der Anbieter nicht.
  2. Als höhere Gewalt gelten alle vom Willen und Einfluss der Anbieter des Camps unabhängigen Umstände wie Naturkatastrophen, Regierungsmaßnahmen, Behördenentscheidungen, Blockaden, Streik, Aussperrung und andere Arbeitsunruhen, Beschlagnahme, Verweigerung der Dienstleitung von Kooperationspartnern und Sponsoren oder sonstige Umstände, die unvorhersehbar, schwerwiegend und durch die Anbieter sind und nach Anmeldung des Teilnehmers eintreten.
  3. Soweit wir durch höhere Gewalt an der Erfüllung unserer Angebote gehindert werden, gilt dies nicht als Abmachungsverstoß, gleiches gilt, soweit wir auf die Vorleistung Dritter angewiesen sind, und diese ihre Abmachungen nicht einhalten.
  4. Wir werden alles in unseren Kräften stehende unternehmen, was erforderlich und zumutbar ist, um das Ausmaß der Folgen, die durch die höhere Gewalt hervorgerufen worden sind, zu mindern. Die von der höheren Gewalt betroffenen Teilnehmer werden von dem Beginn und dem Ende des Hindernisses jeweils unverzüglich schriftlich informiert.
  5. Sobald feststeht, dass die höhere Gewalt länger andauert als einen Tag während des geplanten Aufenthaltes im Camp, ist der Teilnehmer berechtigt, den Vertrag durch eingeschriebenen Brief zu kündigen.
§12) Änderungen der Geschäftsbedingungen
  1. Für Änderungen von Leistungen, andere Anpassungen oder für die Umsetzung rechtlicher Pflichten behalten wir uns vor, diese AGB jederzeit mit Wirksamkeit auch innerhalb des bestehenden Camps zu ändern. Über derartige Änderungen werden wir Sie als registrierten Nutzer mindestens 6 Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen in Kenntnis setzen. Sofern Sie nicht innerhalb von 6 Wochen ab Zugang der Mitteilung widersprechen und die Inanspruchnahme der Dienste auch nach Ablauf der Widerspruchsfrist fortsetzen, gelten die Änderungen ab Fristablauf als wirksam vereinbart. In der Änderungsmitteilung werden wir Sie auf ihr Widerspruchsrecht und auf die Folgen eines Widerspruchs hinweisen. Im Falle des Widerspruchs steht uns das Recht zu, die Teilnahme am Camp von Ihnen abzulehnen.
§13) Schlussbestimmung
  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, wobei die Geltung des UN-Kaufrechts ausgeschlossen wird.
  2. Sind Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist unser Sitz ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis.
  3. Hinweis zur Online-Streitbeilegung
    Die EU-Kommission stellt auf der Internetseite http://ec.europa.eu/consumers/odr/ die Möglichkeit zur Verfügung, ein Beschwerdeverfahren zur Online-Streitbeilegung für Verbraucher (OS) durchzuführen. Der Anbieter ist nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.
  4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
Hinweis: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter.